Webdesign by Penguin Jets since 1982

Game - Analysis  5 : 9 EHC KAPO Z-Fl. : Penguin Jets Samstag, 09.11.13, 07:45 Uhr Wallisellen Trotz Regen Penguins auf der Siegesstrasse  Die Herausforderung an diesem Samstag waren weder Wetter noch die Tatsache, dass wir ein Openair Spiel bestreiten werden, sondern ganz klar die ganze Mannschaft rechtzeitig zum Auf-wärmtraining zusammen zu sammeln. Manager Spiess musste früh los um die Spieler von Luzern bis Basel aus den Bars zu locken, damit sich diese mit klarem Kopf durch die Fanmenge vor dem Stadion drängen konnten. Als letztes traf Sägesser ein, der wohl noch einige Kopfschmerzen vom letzten Baccardi loswerden musste.  Die Stimmung der 16'526 Fans auf den eigens für dieses Spiel gebauten Tribünen war ausseror-dentlich gut und es machte den Anschein, als würden die Fans zu diesem Ereignis regelrecht pil-gern. Das Spiel begann und es war zu sehen, dass die Mannschaft noch nicht auf voller Leistung lief. „ Chaotisch und desorientiert!“ klagte Verteidiger Baumgartner nach nur 5 Minuten Spielzeit im Werbeblog der ESPN America. Dies sollte sich dann aber bessern und die Jets übernahmen die Führung. Nun war das Eis gebrochen und das Spiel konnte auf gewohntem Niveau bis zur Pause auf dem Spielstand von 3:5 gehalten werden.  Nach der Pause und einem Ernüchterungstrunk wurden die Flattermänner wieder langsamer und wollten sich auf dem Vorsprung zu Ruhe setzen, aber der Gegner kam immer wieder an die Chan-ce eines Anschlusstores. Der erste Sturm der Jets hatte bis dahin noch keinen Treffer erzielt und war auf der +/- Bilanz sehr schwach auf der Brust. „Wir müssen unsere Bilanz baldmöglichst ver-bessern“ meinte Stürmer Zimmermann zu dem Lokalblatt NZZ. So geschah es auch, dass Menet und Sägesser doch noch mit Zimmermann zum Erfolg kamen. Der zweite Sturm hatte da weniger Probleme und konnte mit dem Erfahrenen Heiniger im Center immer wieder die schönsten Situa-tionen herausspielen. Mit einem gezielten Schuss unter die Torumrandung kann auch Feurer als Verteidiger in den Genuss eines Torpunktes.  Zum Schluss trat dann doch noch die Voraussage des Wetterberichtes ein und der Regen trat ein. Dies war für den Gegner katastrophal und die Jets kamen in den Genuss der ersten Dusche des Tages, was auch den letzten weckte und das Spiel zur Freude der Zuschauer zum Schluss- stand von 5:9 endete. Manager Spiess trat dann doch noch vor die Fans für eine Dankesrede und meinte durchdacht: „ Es war ein schwieriger Tag für den Club und dies würde in den Einzelge-sprächen genauer diskutiert!“ Ob gewisse Spieler doch noch um den Stammplatz bangen müs-sen, dies wird sich zu den Vorbereitungen des nächstes Spiels am Freitag 15.11.2013 gegen das SRS Team in Dielsdorf zeigen.  Jets: Nyffeler; Sacchet; K. Gianesi; Sägesser, Zimmermann, Menet; Baumgartner, Feurer; Heiniger, Ludwig, D. Lehmann
Copy