Webdesign by Penguin Jets since 1982

Game - Analysis  15 : 3 Penguin Jets vs. Team Slovakia Freitag 11.12.2015, 21:15 Uhr, Dielsdorf Spaziergang für die Flattermänner – 15:3 Kantersieg über das Team Slovakia   Im zwölften Spiel der laufenden Saison siegten die Jets bereits zum zehnten Mal. Eine Woche nach dem hochklassigen und hart umkämpften Spitzenspiel in Wetzikon, wo beim HC Butterfly ein 3:3 erspielt wurde, kehrte die Erlentruppe auf heimischem Eis wieder zum Siegen zurück. Die Gäste hatten dem permanenten Angriffswirbel vor 2985 Fans nicht viel entgegenzusetzen und mussten mit einer Kanterniederlage die Heimreise antreten.   „Wir haben uns viel vorgenommen und wollten mit Tempohockey den Gegner unter Druck setzen. Dies ist uns ganz ordentlich gelungen“ meinte Menet nach Spielschluss. Der Einsatz des Centers der ersten Formation war vor dem Spiel fraglich. Doch die Zahnverletzung vom vergangenen Match konnte den Stürmer nicht ausser Gefecht setzen. Selbst nachdem er an der roten Linie einen 187 km schnellen Querpass in bester Jonas Hiller Manier mit der Hand abfing, ging es für den schmerzresistenten Innerschweizer weiter.  Eine ominöse rote Pille, ein paar Klicks mit dem Eisspray und eine hastige Zigarette später, war er schon wieder auf dem Feld zu finden. Doch auch während der kurzfristigen Abwesenheit der Nummer 66 blieb das Heimteam tonangebend und dies trotz der namhaften Absenzen von Nyffeler, Zimmermann, Schweizer, Feurer, Stalder, Baumgartner und Lehmann.   „Stimmt, wir hatten die faire Partie jederzeit im Griff“ meinte der omnipräsente Stiebe Martig. „Kurz nach Spielmitte war ein Durchhänger, als die Gäste bis auf 5:3 herankamen. Nachher haben wir uns aber rasch wieder gefangen“ führte der wirblige Goldhelm weiter aus. Erwähnenswert sind die 5 Skorerpunkte von Rambo Menet, der erste Einsatz von Torhüter Adi Locke und der 800 Skorerpunkt von Sägesser.  Vor dem Festtagsschmaus müssen die Pinguine noch zweimal auf den Gletscher. Am kommenden Freitag kommen die Schwerzi Sharks zum Rückspiel in die Erlen, ehe es am Montag darauf zu den Frühschoppencracks nach Effretikon geht. Für Teammanager Spiess ist klar, es gilt zwei weitere Siege einzufahren.   Jets: Locke, Martig, Sacchet, Freund, Heiniger, Würzer; Ludwig, Menet, Spichtig, Sägesser Bemerkung: 23' Menet Fingerverletzung
Copy