Webdesign by Penguin Jets since 1982

Game - Analysis  7 : 12 Red Pencils vs. Penguin JetsSamstag 15.11.2014, 06:45 Uhr, Kloten Die roten Schreiberlinge brachen nach 42 Spielminuten ein.   Früh morgens, mussten die noch halb schlafenden Spieler der Jets, den langen, Labyrinth artigen, verwinkelten und von Baupfuschfresken gesäumten Weg in die Gästekabine des klotener Eishockeytempels antreten.   Nach den üblichen Matchvorbereitungen wie die Suche nach Kaffee, den Getränkeflaschen und der folgenden Erkenntnis, dass sich diese wohl logistisch auf Abwegen befinden, mussten die Flattermänner notgedrungen auf die von Hämpe Feurer steht`s mitgeführte Backup-Notfall-Verpflegungs-Tasche, kurz BNVT, zurückgreifen. Diese beinhaltet Wasser, Energydrinks und in der einen oder auch anderen Ecke findet der seriöse Spieler auch ein Bierchen vor.   Traditionsgemäß wurde die Statistik im Match gegen die Red Pencils von Hand mit diesem kampferprobten Stift festgehalten.       Das Spiel entwickelte sich anfangs zu einem Schlagabtausch. Schnell gingen die Jets durch Heiniger, im Nachschuss des parierten Versuches von Hofstetter, in Führung. Doch der Gegner konnte bis zum 3 : 3 immer nachziehen. Danach schwanden die Kräfte beim Gegner wohl dahin und die Penguin`s erhöhten das Tempo. 5 : 8, 7 : 10 und zum Ende leuchtete auf der Anzeigetafel der Endstand 7 : 12 auf.  Eine kuriose Szene ereignete sich noch 11 Minuten vor Schluss im Drittel der Jets, als Verteidigungswand Martig eine Eins zu Eins Situation gekonnt klärt, in welcher sich der Gegenspieler am linken Arm etwas aushängte oder einklemmte. Martig, zu lange im Business, bot bei der Begutachtung auf dem Eisfeld sogleich seine Hilfe an und rückte dessen Beschwerden mittels eines gekonnten Chiropraktiker-Griffes flugs zurecht.    Jets:	C. Nyffeler, Feurer, Gianesi, Heiniger, Hofstetter, Ludwig, Martig, Menet, J. Nyffeler, Zimmermann Bemerkungen: 3 x 4 Skorerpunkte (Heiniger, Ludwig, J. Nyffeler)
Copy