Webdesign by Penguin Jets since 1982

Game - Analysis  7 : 7 EHC Iswürfel vs. Penguin JetsSamstag 24.01.2015, 09:00 Uhr, Bülach Starker Start, bescheidenes Mitteldrittel und ein Remis zum Abschluss   Samstag 9:00 Uhr Hirslen, Bülach. Die Erstbegegnung in der Saison 2014/15 zwischen dem EHC Iswürfel und den Penguin Jets gestaltete sich wie üblich in den vergangenen Jahren, zäher als eine zu entfernende Silikonfuge und ausgeglichener als jeder bisher existierende Seiltanz von Fredi Nock.   Ebenso wie dieser, gestalteten die Jets den Beginn des Spiels, vorsichtig tastete man sich an den Keeper der gefrorenen Klötze heran und prüfte ihn auf dessen Festigkeit. Stetig und kontinuierlich schritten die Jets stets voran und eröffneten dann auch gleich den Score zum 1 : 0 und 2 : 0.   Doch während die Spielminuten des ersten Drittels dahinstrichen, geschah wohl das unvermeidliche. Es war also ob Nock`s Seil zu wenig gespannt wurde und dieses durch sein Eigengewicht physikalisch zwangsweise wie ein Hängebauchschein durchhängend und ächzend noch seinen Job verrichtete um ihm dann aber doch einen sicheren aber umso erschwerteren Weg zum Ziel zu bieten. Durch eben dieses Tal der Schande schritten nun die Jets voran und kassierten am Tiefpunkt nahezu vier Treffer in Serie.   Die desolate Mittelphase verhinderte einen Sieg sowie ist es der Moral der Truppe und dessen Kampfgeist zu verdanken, dass zum Ende der Partie ein Remis auf der Anzeigetafel zu lesen war. Im Gegensatz zu Nock, für welchen jeder absolvierte Seiltanz ein Erfolg darstellt, war es für die Flattermänner wohl eher eine Endtäuschung, da wieder einmal mehr die Chancen über das ganze Spiel hinweg mehr als nur vorhanden waren. Man könnte denken, die Liga habe mit der Qualität der Torhüter international ein Top Level erreicht.  “Die Chancenauswertung ist wohl das zentrale Thema in den Trainingsräumen der Jets bis zum nächsten Spiel” unterstrich Sägesser in der Pressekonferenz ad Interim für seinen abwesenden Pressesprecher Sacchet die Ambitionen mit der Mannschaft bist zum nächsten Klassiker am Freitag in Dielsdorf gegen die Frühschoppencracks.  Details zum Spiel, starker Stalder mit 3 Toren, 3 Assists für Sägesser, drei tolle Aushilfen mit Spichtig, Wipf und Troxler, Heiniger erlitt schon nach 5 Minuten wieder einmal eine Schussprellung am Fuss und spielte mit Handicap zu Ende, Martig wurde zweimal mit ungerechtfertigten Sanktionen belegt (2x2Min), Gianesi spielte mit behandelter Halsverletzung, Nyffeler hätte im Mitteldrittel die eigene Hintermannschaft wohl am liebsten ausgepeitscht und Feurer war in Gendanken teilweise schon beim heutigen Ski-Klassiker am Hahnenkamm..... was jedoch zu einem Hähnchenkämmchen verkam.   Jets: Nyffeler, Feurer, Gianesi, Heiniger, Martig, Sägesser, Stalder, Spichtig, Troxler, Würzer, Wipf  Bem.: 3x2 Min. Jets (Martig, Spichtig)
Copy