Webdesign by Penguin Jets since 1982

Game - Analysis  7 : 12 Schwerzi Sharks vs. Penguin Jets Samstag 24.10.2015, 12:05 Uhr, Bäretswil Ein weiterer Sieg!   Strahlender Sonnenschein, 18° C Aussentemperatur und ein neuer Gegner. An diesem Samstag, kurz vor Umstellung auf Winterzeit, traten die Jets gegen die Schwerzi Sharks im Eisschrank zu Bäretswil an. Bei der Teambesprechung vor dem Match kam es in der Jets-Garderobe beinahe zu einem Eklat. Beim Betrachten der Aufstellung schnaufte Goaliefrau Nyffeler sichtlich auf, als sie Lehmann im ersten Block als Flügelspieler sah. Sie meinte dann nur, wenn Lehmann nochmals in der Verteidigung spielt, ziehe ich die Ausrüstung nicht mehr an! Und was dachte sich Lehmann dabei? Er nahm es äusserlich locker, band die Schlittschuhe und begab sich aufs Eis. Und zudem, Internas bleiben Internas!  Beim Aufeinandertreffen der Cracks auf dem Eis zwecks Aufwärmübungen, dachten sich eine Flattermänner, dass die Gegner aber junge Haie seien.  Dann ging das Spiel los. Schon beim ersten Puckeinwurf sicherte sich der schlaue Center-Fuchs Menet die Scheibe und die Jets konnten den ersten Aufbau starten. Das Spiel wog anfänglich hin und her, die Sharks spielten mit – keine Mannschaft konnte sich mit einem Zweitorevorsprung absetzen. So gingen bis zum 3:3, einmal die Jets, dann wieder Sharks in Führung. Bei diesem Spielstand ging wohl ein nicht näher erklärbarer Ruck durch die Mannschaft aus dem Unterland (vielleicht lag es am Fön) und sie spielten auf einmal klug, schnell und effizient Eishockey. Dies spiegelte sich dann im Pausenresultat wider. Die Pinguine sicherten die erste Halbzeit mit 7:4. Der Neo-Flügel Lehmann steuerte bis zur Pause zwei Tore bei.  Im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Jets gleich wieder das Spieldiktat an sich. Sie konterten die Sharks aus dem Glatttal, welche immer müder wirkten, ein um das andere Mal. Zu erwähnen sind noch Schweizer, der immer wieder gefährlich im Slot auftauchte und skorte, und natürlich Vorkämpfer Stibe, ich helf auch gerne Claudia aus der Jacke, mit dem Stängelitreffer.  Nach zwei Stunden munterem Eishockey endete die Partie 12:7 zugunsten der Jets. Die wiederum zahlreich erschienen Fans gingen zufrieden nachhause und die Spieler genossen den warmen Samstagnachmittag an der Sonne.  Strafen: 2x2 (Lehmann), 1x2 (Martig) Jets:	Nyffeler; Freund, Sacchet; Martig, Baumgartner; Schweizer, Menet, Lehmann; Spichtig, Heiniger, Würzer
Copy