Webdesign by Penguin Jets since 1982

Game - Analysis  15 : 2 Penguin Jets vs. Travel Jets Freitag 30.10.2015, 21:15 Uhr, Dielsdorf Siegesserie hält an ...   ... wir schreiben den 30. Oktober es ist ein Freitag, ein durchschnittlicher herbstlicher Abend in der Erlen und das weisse, frisch aufbereitete und gereinigte Gold steht bereit um ein alt bekanntes Derby auszutragen. Jets vs. Jets.  Penguins gegen die Reisenden, die in den Vorjahren doch immer wieder bissige, kämpferische und gute Matches ablieferten. Eine Affiche die ausnahmsweise im AVI (a.d.R. Altersvergleichsindex) ein Ergebnis zu Gunsten der Flattermänner von U40/Ü50 ergeben hatte. Ungewohnt, da die meisten Gegner der Jets doch eher einen jüngeren Durchschnitt aufweisen.  Vor Spielbeginn dann doch noch die Erlösung für den auch reduzierten Gegner, durch einen hier nicht genannten oder hier nicht genannt werden wollenden Spielervermittler konnten ein zwei derart junge Spieler kurzzeitig verpflichtet werden, dass der AVI blitzartig wieder auf U40/U40 stand.   Die drei Drittel boten das ewig gleiche Bild und es war doch leider eine einseitige Partie in welcher die Penguins nur selten Gegenstösse zu liessen und 2 Tore kassieren mussten.  Eigentlich entwickelte sich das Spiel nur in eine Richtung und Torhüter Lücke mit dem Vornamen Keine, machte seinem Namen alles andere als Ehre und musste gezwungener Massen zusehen wie ihn seine Mannschaft mit fortlaufender Spieldauer mehr und mehr in den Seilen hängen liess.   Diese Gegebenheiten führten unweigerlich dazu, dass sich einige PJ`s nahezu in einen punktejagenden Torrausch steigerten und sich den grösseren Wettkampf intern um Skorerpunkte lieferten als das es von Nöten gewesen wäre diese Energie auf dem Eis wiedergeben zu müssen um zu gewinnen.  Sägesser, welcher erst seit kurzem wieder zum Team gestossen und eigentlich noch nicht richtig in der Saison angekommen ist, nahm dieses Spiel zum Anlass um gleich sechs Tore zu erzwingen, Spichtig liess das nicht auf sich beruhen und pfefferte gleich deren fünf ins Netz. Würzer und Baumgartner skorten ebenfalls wobei aber angemerkt werden muss, dass sich die berühmte Headhigh Wumme von Böme noch nicht annähernd auf dem Niveau befindet auf dessen sie, vor seiner ungewollten Auszeit in der letzten Saison, war.  Nyffeler hielt den Kasten das ganze Spiel über glänzend im Reinen, Spichtig erzielte das Stängeli was die Clubkasse freut, Würzer stürzte drei mal unbehelligt vom Gegner aus heiterem Himmel sowie Sägesser tat es ihm einmal gleich und erwischte das zu hohe Türchen was einem Schritt ins Leere gleichkommt.  Jets: C.Nyffeler, Baumgartner, Freund, Gianesi, Heiniger, Martig, Menet, Sägesser, Spichtig, Würzer
Copy