Webdesign by Penguin Jets since 1982

Rangliste 2015 Rangliste 2015 Vier Tore im Klassiker  Jets vs. Jets!  Freund, ein überaus offensiv-eingestellter Verteidigungskünst-ler der sich das Rüstzeug für diese eher seltene Gattung in den USA und Kanada aneignete, überzeugte in seinem fünftem Saisonspiel gegen die Travel Jets mit einer Bilanz von vier Toren und einem Assist! Die teil-weise sehenswerten Treffer war-en wie das tägliche Feierabend-bier, einfach Lebensnotwendig um im weiteren Verlauf der Saison den Fokus auf die gesetzten Ziele nicht zu ver-lieren.  Dielsdorf 24.10.2014 23:52 Uhr Erstes Tor im fünften Spiel!   Es ist noch gelungen! Erst im fünften Spiel konnte sich der kruppstahlharte und doch wiesel-flinke Stürmer mit der miraku-lösen Rückennummer 66, seinen ersten Saisontreffer verbuchen lassen. Das sind 532 Spielminu-ten später als in der Vorsaison! Nach Spielende gegen die HC Frühschoppencracks, äusserte sich der Geprügelte nur sehr zurückhaltend zur unangeneh-men Situation und verwies auf die bisher geleisteten Assists.  Effretikon 21.10.2014 23:10 Uhr Saurier im Formhoch?   Ungewohnt flink und angriffs-lustig zeigte sich der in die Jahre gekommene Saurier an diesem Abendspiel in der Erlen. Wie ein Chamäleon, unsichtbar für die Gegner, zwängte sich der Center im Slot vor den gegnerischen Torwart und nahm ihm die Sicht, während von der blauen Linie mehrmals Baumgartner mit Slap-shot`s den Erfolg suchte. Dies zeugt doch von Mut, da sich die Schusshöhe der Nummer 10 prinzipiell auf Kopfhöhe befindet. Dieses wiedererlangte offensive Verhalten führte immerhin zu zwei Toren für die Nummer 69.  Dielsdorf 24.10.2014 23:59 Uhr Erstes Tor im ersten Spiel!   Weltklasse! Schlatter erzielte in  seinem ersten Spiel, gegen des-sen berufsverwannten Kollegen der Kapo ZH-Flughafen, seinen ersten Saisontreffer! Das ent-spricht genau 529 Spielminuten um welche Schlatter früher als sein Sturmrivale Menet skoren konnte. Die Nummer 17 antwor-tete nach Spielschluss  im Inter-view in seiner gewohnt knappen, trockenen, finnischen Art  und ganz nach Oliver Kahn, lediglich: Das ist Eishockey!  Wallisellen 25.10.2014 10:02 Uhr Auflösung der Jets?   Auflösungsgerüchte trieben am heutigen Tag eine Reporterschar vor die Clubräumlichkeiten der Jets. Doch nicht nur vor sondern auch hinter den Kulissen war eili-ges Treiben auszumachen. Nach langer Vertröstungen durch den Clubsprecher Sacchet wurde dann aber an der Pressekonfer-enz schnell klar um was es sich bei dieser Aufruhr dreht. Ein Sportausrüster hat wohl beim Trainingsoutfit gepatzt, da sich die Logos und Beschriftungen nach der ersten Wäsche, buch-stäblich auflösten. An solchen Tagen, fühlt man sich als lang-jähriger Sportjournalist wie ein Zirkusaffe, dressiert um gute Laune zu verbreiten !! Dies nahm wohl auch Jets Pressesprecher Sacchet lächelnd zur Kentniss.  Penguin Jets Headquarters 27.10.2014 05:13 Uhr Voll in die Zwölf !!!   Das ganze Team der Penguin Jets gratuliert der Nummer Zwölf zum weiblichen Nachwuchs mit dem Namen NEVA MILICA !!! Sie ist 3340 Gramm und hat eine Grösse von 52cm.  Statement aus dem Kreisssahl:  “Was lange währt, wird endlich... perfekt!!! Wir, die glücklichsten Eltern der Welt, teilen voller Freude, Liebe, Stolz und Dank-barkeit mit, dass unsere gesun-de und wunderschöne NEVA MILICA sich am 28.10.2014 mit 3340gr und 52cm zu uns gesellt hat. Liebe Grüsse von der klei-nen Familie Schweizer”  Basel 28.10.2014 13:16 Uhr Ruhepol dauerhaft zurück?   Nach sieben Saisonspielen, von denen unsere Nummer 87 vier absolviert hat, kann unser Jets Management wohl dessen dauer-hafte Rückkehr vermelden. Vier Spiele absolvierte Stalder in der ganzen letzten Saison !! Der ab-solute Ruhepol in der Mann-schaft ist einer der brand-gefährlichsten Torjäger unserer Geschichte. Er ist auf dem Feld links, rechts, vorne aber auch hinten anzutreffen. Eigentlich existiert kein Quadratmillimeter an dem sich der Gegner vor die-sem tasmanischen Eisteufel in Sicherheit wägen kann.  Penguin Jets Headquarters 29.10.2014 17:11 Uhr Meet & Greet the Stars !   Am diesjährigen “Meet & Greet the Stars” Anlass, an welchem sich üblicherweise die Crème de la Crème des internationalen Eishockey`s trifft, kam es zum Gipfeltreffen zweier Giganten. In der schwarzen Trainingsmann-schaft Sidney Crosby im doch eher reservierten, respektvollen und ehrfürchtigen Smalltalk mit neo multi Torschütze Würzer. Um was es sich bei dieser Unter-haltung drehte, konnten wir lei-der nicht in Erfahrung bringen. Insider behaupten  jedoch, dass es sich um die alte Urfrage jedes Eishockeystürmers handelte, wie erzielt man ohne grossen Auf-wand, möglichst viele Tore.  Halenstadion  29.10.2014 18:30 Uhr Hospitalisierung unserer Nr. 10  Unser Verteidiger Roger Baum-gartner wurde nach dem Spiel gegen die EHC Railstars am 07.11.2014 Hospitalisiert und in der Intensivstation Uni Zürich untergebracht. Sein Zustand ist gut und er wurde mittlerweile in das Spital Bülach verlegt. Neu-sten Informationen zu Folge, kann Böme ab Dienstag von 13:30 bis 20:00 Uhr besucht werden!   Das ganze Jets Team und seine Fans wünschen Roger sehr gute Genesung und wir freuen uns auf seine hoffentlich schnelle Rück-kehr!  Penguin Jets Headquarters 09.11.2014 17:41 Uhr 21,7° & Geheimes Training   Notgedrungen, durch die fehlen-de Präzision im Handgelenk-schuss Menets, musste sich der leidgetragene Stürmer, welcher sich im Assist-Ranking nun mit  an die Spitze arbeiten konnte, wohl oder übel  eingestehen, dass nur durch hartes Training das Visier, respektive die instin-ktive, automatische Zielgenauig-keit zurück kehrt.   Die Grafik veranschaulicht nur zu bildlich und das Bild nur zu deu-tlich, in welche verzwickte Situa-tion sich die Nummer 66 manö-vriert hat. 21,7 Grad Abweichung zum anvisierten, rechten, oberen Eck. Nun ist auch verständlich, weshalb bei dieser Spielweise mehr Assists als Tore entstehen.  Geheim-Training Adelboden  16.11.2014 05:30 Uhr Calimero Inside   Spielertrainer Ludwig, welcher steht`s Trillerpfeifen schwingend elegant und geschmeidig übers Eis gleitend, lautstark Vuvuzela gleichkommend ja fast schon ka-pitulierend, Anweisungen durch die Helme und Hirne der Spieler schreit, gab heute einen kurzen Einblick in die Denk- und Han-delsweise eines Erfolgtrainers.  “Ressourcen gehören richtig ein-gesetzt”, beginnt die Nr. 11 seine kurze Offenbarung. „Sehen Sie, mein Helm zum Beispiel, ist auf das Extremste gewichtsredu-ziert. Das stetig, ja fast schon seit Jahren verwendete Glücks-kombi, welches ich immer trage und tragen werde, besteht eigen-tlich nur noch aus 73% Luft, 20% Stoff und 7% Restmaterialien. Es weist diverse  Modifikationen al-ler Art auf aber erfüllt seine Funktion und seinen Zweck glei-chermassen gut!”  Penguin Jets Headquarters 20.11.2014 18:43 Uhr Silly Season 2014/15   Nach zehn absolvierten Spielen, von denen sechs gewonnen und vier verloren wurden, ist an der Spitze des Scorerboard`s ein derart dekolteeenger und mini-rockknapper Kampf um die Spi-tze entbrannt, welcher zu einer teilweise übereifrigen hysterie-haften Notierungswillkür geführt hat.    Diese Situation sowie der im Eis-hockeyspieler verwurzelte Drang nach schönen, verschnörkelten Spielzügen jedoch umso einfach-eren Pässen und weltklasse To-ren, führte wohl dazu, dass am kommenden Saturday morning Fight in Bülach nahezu alle, an der Spitze wie Sardinen einge-quetschten Anwärter, auf dem Eis anzutreffen sein werden. Einer hungriger als der Andere auf die begehrten Punkte wel-che ab dem heutigen Tag nur noch unter Aufsicht des club-eigenen Notar`s niedergeschrie-ben werden dürfen.   Penguin Jets Headquarters  27.11.2014 01:23 Uhr Der Sololauf des Jahres   #74, eine Zahl die ab heute nicht allzu schnell in Vergessenheit geraten wird. Wie es der Zufall so will und oder wie es die Eis-hockeygötter vorher bestimmten, gelang es Sacchet, welcher mit stolzer Brust die Farben der Jets mit der aufgedruckten Rücken-nummer 74 trägt,  im 74sten An-lauf sein saisonerster Sololauf  mit grandiosen, kinoreifen und in dessen Vollendung meisterhaft in Szene gesetzten Weitschuss ins Drittel und somit auch ins linke obere Eck des roten Rahmens. Notabene von der eigenen Tor-wartlinie gestartet bewies Sac-chet einmal mehr, dass noch im-mer mit Ihm zu rechnet ist.  “Die Koordination, Aperolspritz-igkeit und vor allem die Birne, nein, entschuldigen Sie ... , die Beine sind weiter im Aufbau, ich nähere mich meiner normalen Form und bin überaus dankbar, nun endlich diese bescheidene Hürde des erfolgreichen Durch-drippeln`s gemeistert zu haben. Nun ist der Knoten gelöst.” be-richtet dieser nach dem absol-vierten Spitzenspiel.  Bülach 29.11.2014 10:32 Uhr Mühsam ernährt sich das ..   Eichhörnchen, sie zollen krampf-haft und nervenzehrend Tribut um ihr eigenes Überleben zu sichern. Diese erstaunliche Pa-rallele zu unserer Nummer 16, PaTrick Sägesser, immer an oberster Stelle der clubinternen Scorerliste anzutreffen, ja sogar meist in führender Weise in der Region präsent, zeigt schon-ungslos auf, wie ungewohnt schwer es geworden ist zu Punk-ten. “In dieser Saison rutschen, schleifen, zwängen, schlüpfen und katapultieren sich die Puck`s einfach nicht mehr so einfach und fast schon selbstverständ-lich in das gegnerische Tor!” äusserte sich die Nummer 16 in Morgestraich - Manier nur kurz nach dem Spiel gegen die SOB.  Eben, mühsam wie ein Eich-hörnchen hat sich Sägesser aber mittlerweile knapp an die Spitze vorgearbeitet und befindet sich sozusagen nahezu wieder in seinem Wohnzimmer.  Der schlaue Rekordtorjäger ist nur noch ein Punkt vom aktuellen Leader Würzer entfernt.   Kloten  02.12.2014 23:59 Uhr Reliable Player Choice 14    Walter ist sein Name, bedacht und ruhig sein Gemüht aber auf dem Eis ein Virtuose des ge-zogenen Schusses kurz mittig vor dem Slot des gegnerischen Tores. Zimmermann ist einfach ein Garant für Tore und kämpf-erische Fights an der Bande. Im Durchschnitt ist in jedem Spiel ein Treffer zu notieren der auf das Konto des bescheidenen Kassenvorstandes geschrieben werden muss. Meist ist es ein eben solch kaltblütig abgeschlos-senes Überraschungstor dass in heissen Matches noch die Initial-zündung zur Wende zugunsten der Penguins herbeiführt.  Trotz seiner etwas eigenartig anmutenden Wahl der Fanange-hörigkeit im schweizerischen Eis-hockey ist er ein unverzichtbares Element im Team der Jets und erledigt stetig alles immer dop-pelt gesichert Gut.  Am späten Abend vor dem se-chsten Dezember erzielte der Flügel wieder umgehend zwei satte Tore um die erste Advent-woche spielerisch zu beenden  Kongresshaus Zürich 08.12.2014 03:51 Uhr Pond Hockey Silvaplana Sieger Surley Cup  Titelverteidigung am Surley Cup durch das Farmteam der Jets “Rostige Kufen”!  Erneut konnte das kleine aber feine Team am Megaanlass in Silvaplana überzeugend auf-treten und sicherte sich so den Winnerpokal zum zweiten Mal in Folge.  Der Anlass musste wohl in die Sportanlage verschoben werden, da sich der See durch das mildere Wetter im Vorfeld nicht wirklich überzeugend zum Ein-frieren entschliessen konnte.  Herzliche Gratulation an das Team “Rostige Kufen”!   Silvaplana  23 - 25.01.2015 17:51 Uhr Jets von gnadenloser Rücktrittswelle erfasst  Nach Roland Hofstetter alias “Röle the Cat” und Christian Schlatter alias “The Punischläde” nun auch Thomas Lehmann alias “DeOffenceTom”! Die Penguin Jets werden derzeit von einer gnadenlosen Rück-trittswelle erfasst. Obwohl der Vorstand noch versuchen wird die Spieler umzustimmen, steht zweifelsfrei ein grösserer Um-bruch bevor. Wir bedauern die Abgänge aus-serordentlich, können die Be-wegründe aber verstehen und danken für die frühzeitige Infor-mation. Nebst der Aufstockung mit neuen Leuten steht auch eine Verkleinerung des Spielplans zur Diskussion.  Doch warten wir ab, ob weitere Demissionen eintreffen. Auf alle Fälle werden wir die Kontakt-aufnahme mit möglichen neuen Spielern nun starten. Diesbezüglich sei auch schon der erste Termin für die Spielzeit 15/16 erwähnt:  Winter Classics in Adelboden 2015 (Fr./Sa. 11./12.09.2015)   Penguin Jets Headquarters  09.03.2015 13:56 Uhr Statement zu “Beauty-OP- Gerücht” um die #11  Die Clubleitung lässt via Short-Communique verlauten, dass al-le Gerüchte um eine Beauty Operation bei unserer Nummer 11, Laurent Ludwig, auch nur Gerüchte sind und absolut un-begründet sowie widerlich spe-kulativ von allen Boulevard Me-dien aus der Luft gegriffen seien um die Umsatzzahlen anzukur-beln. Laurent erlitt wohl in einer der letzten Partien eine Puck-Prel-lung am Nasenansatz und mus-ste diese, weitgehend unbe-merkt von den Medienschaf-fenden, operieren lassen.   Das er dabei die Gelegenheit genutzt hat, sogleich seine ge-zeichnete alte, krumme und doch eher hässliche Nase gleich mit richten zu lassen, kann ihm niemand übel nehmen wie das Foto vom Herbst 2014 zweifels-frei beweist.  Fragen bleiben offen: -wann kehrt die #11 zurück? -schlafen die Reporter?  Wir wünschen Laurent gute Bes-serung und freuen uns auf seine Rückkehr auf das Eis !!!  Penguin Jets Headquarters  28.03.2015 15:21 Uhr De Goalie sy mir!  Beitrag vom Blick über unseren berühmten Goalie und ihre Söhne!  Penguin Jets Headquarters  24.10.2015 16:54 Uhr
Kampf bis auf die Zähne im Neuauflage Derby gegen die Schmetterlinge Im    Kampf    um    den    beiderseits nicht     erzielten     Sieg     im     Neu- auflage Derby: HC Butterfly vs. Penguin Jets, flogen     nicht     nur     die     Fetzen, unglücklicherweise     leider     auch die    Zähne    oder    zumindest    Ein- zelteile   davon,   durch   die   Gegend respektive auf das Eis. Eine    leicht    geschwollene    Lippe sowie   ein   doch   hörbares   Lispeln waren      das      Ergebniss      eines Bullys   vor   dem   gegnerischen   Tor in   dessen   Center   Menet   #66   der leidtragende   der   beiden   Akteure war. Die   Umstände   wurden   vom   Ref als   normale   Handlung   taxiert   und auf   den TV   Bildern   ist   leider   nicht deutlich    ersichtlich,    wie    dieser Zwischenfall      zu      stande      kam. Einzig       das      Tatwerkzeug       ist bekannt,   es   handelt   sich   um   den Stock des Gegners. Wetzikon 05.12.2015 18:32 Uhr
Michael Phelps in der Garderobe der Jets? Verwirrung       herrschte       in       den Katakomben   der   Erlen   am   Match- day.    Gerüchte    um    Promibesuche bei    den    Teams    rauschten    durch die Pressesäle und die Eishalle. Doch   alles   nur   heisse   Luft,   nicht Phels   schlenderte   da   fast   lautlos in   die   Umkleide   der   Jets,   sondern einfach    nur    ein    seltener    Spieler reihte      sich      da      wieder      einmal nahtlos in das Team ein. Schlatter,     mit     der     Nummer     17 lieferte    eine    solide    Leistung    ab und      verstärkte      die      dezimierte Pinguinen-Truppe hervorragend. Dielsdorf 08.01.2016 20:59 Uhr
Nyffeler`s im Blick neben Trump!   Bruder-Duell in den NLB-Playoffs! Erneut stehen sich die Brüder Melvin (Lakers) und Dominic Nyffeler (Olten) in einem Playoff-Viertelfinal gegenüber. Blick Story vom 17.02.2017   >>> Link  Penguin Jets Headquarters  17.02.2017 16:09Uhr
Penguin Jets Day  Aufnahmen vom Penguin Jets Day 2017  Spiel Jets vs. Frühschoppencracks  Herzlichen Dank an die Familie Zimmermann !!!  Penguin Jets Dielsdorf 12.03.2017 13:25 Uhr
Copy