Webdesign by Penguin Jets since 1982

Final - Analysis  Season 2013/14 Durchzogene Saison mit Niederlage abgeschlossen (4.4.2014)  Mit der 12. Saisonniederlage gegen die Road Runners endete die laufende Spielzeit. Obwohl die Ergebnisse die schwächsten seit mehreren Jahren sind, ist man nicht restlos unzufrieden, zumal die Gründe für die schwache Saison bekannt sind.   Spielertrainer Ludwig, welcher sich kurz vor Saisonende vorübergehend gleich selbst entliess um bei einem Sabbatical in einem Bauernkloster in Thailand neue Kräfte zu sammeln, kennt das Problem genau. „Gleich mehrere Topspieler standen nicht sehr häufig auf dem Eis. Stalder, Schweizer, Tom Lehmann oder auch Schlatter kann man nicht so einfach ersetzen. Der Substanzverlust konnte auch mit den gemachten B-Lizenzen nicht wunschgemäss kompensiert werden. Weiter fielen zuletzt mit Zimmermann und Sägesser zwei torgefährliche Akteure gleich für mehrere Spiele aus“. Schon im Vorfeld der Saison hat man die Unterländer nicht mehr an der Spitze der Tabelle erwartet. Dennoch sind es einige Niederlagen zu viel. Auffallend ist auch die hohe Anzahl der erhaltenen Tore. Dies wird auch von Teammanager Spiess folgerichtig erkannt. „Wir müssen uns im Hinblick auf die neue Saison Gedanken darüber machen. Unser Defen-sivverhalten war zu oft ungenügend.“   26 Spiele wurden ausgetragen: 14 Siege stehen 12 Niederlagen und 1 Unentschieden gegenüber. 222 Tore wurden erzielt deren 190 wurden erhalten. Sägesser wurde zum neunten Mal in Folge Topskorer (17 Spiele; 58 Pkt.), gefolgt von Ludwig (15/39) und Zimmermann (15/37). Der beste Verteidiger in Sachen Torproduktion ist Freund auf Platz 6 (17/23). Am meisten Einsätze absolvierten Torfrau Nyffeler (24) und Neopapa Würzer (22). Die unrühmliche Strafenliste führt Haudegen Baumgartner vor Allrounder Daniel Lehmann an.     Planung für die neue Spielzeit  Beim bestehenden Kader gibt es mit grösster Wahrscheinlichkeit geringe Veränderungen. Wie immer am Ende einer Saison wird wild spekuliert. So soll man sich im Raum Zug arg um die Dienste von Stalder bemühen, während Sägesser zuletzt immer mehr mit den Argovia Ducks in Verbindung gebracht wird. Schlatter soll beim EHC Blaulicht unterschrieben haben und Heiniger soll im Mai ins Vorbereitungscamp des SC Stromschlag einrücken. „Zu diesen Spekulationen äussere ich mich nicht. Noch sind nicht alle Verträge unterschrieben, wir gehen aber davon aus, alle derzeitigen Akteure in der neuen Saison auch im Dress der Pinguine zu sehen. Sicherlich werden wir auf dem Transfermarkt aktiv. Wir wollen frischen Wind ins Team bringen und das Kader aufstocken“ führt Spiess weiter aus. Gerüchten zufolge sollen sich bereits über 11‘550 Spieler beim Traditionsclub angeboten haben.
Copy